CJ Affiliate und VIVnetworks.com im Interview: Welche Chancen birgt der osteuropäische e-Commerce?

Vor 10 Jahren startete CJ Affiliate auf dem CEE-Markt, zunächst mit Schwerpunkt Tschechien. Die Wahl fiel auf die Partneragentur VIVnetworks.com mit Sitz in Prag. Diese gewann seitdem eine Vielzahl von Neukunden für CJ und expandiert gerade erfolgreich in weitere aufstrebende Märkte, wie Polen und Ungarn. Wir haben uns anlässlich der Vertragsverlängerung mit dem Gründer und CEO von VIVnetworks.com, Vladan Heynic, sowie Tobias Allgeyer, Regional Vice President bei CJ Affiliate, unterhalten und beide zur gemeinsamen Partnerschaft, der Auswirkung der Corona-Krise und ihren Wachstumsplänen befragt.

Tobias Allgeyer_CJ Affiliate

Tobias, wie kam es zur Partnerschaft mit VIVnetworks.com und wie hat sich die Zuammenarbeit entwickelt?

CJ Affiliate ist eines der größten globalen Affiliate-Netzwerke und unterstützt seit über 20 Jahren weltweit viele namhafte Marken aller Branchen dabei, ihr Geschäft auszubauen und Neukunden zu gewinnen. Vor ca. 10 Jahren begann der osteuropäische Markt sich enorm zu entwickeln und der E-Commerce sprang sprunghaft an. Da war es nur natürlich für CJ an dieser Marktentwicklung zu partizipieren und unser weltweites Netzwerk auszubauen. Um jedoch in einem ausländischen Markt erfolgreich Fuß zu fassen, bedarf es marktspezifischer Expertise und Unterstützung durch einen professionellen Partner. Diesen haben wir in VIVnetworks.com gefunden. Das Unternehmen verfügt heute über 5 Standorte in den CEE-Märkten, guter lokaler Expertise (mit einem internationalen Team aus 12 Nationen) und somit sind sie nicht nur der optimale Ansprechpartner für jedes mittelständische oder große osteuropäische E-Commerce Unternehmen, sondern auch für uns der ideale Partner. Wir arbeiten nun schon seit vielen Jahren eng und vertrauensvoll zusammen und freuen uns deshalb sehr über die Vertragsverlängerung.

Vladan Heynic VIVnetworks.com

Vladan, warum fiel die Wahl auf CJ als Plattform?

CJ Affiliate ist weltweiter Marktführer im Affiliate Marketing und unterstützt mit seiner Plattform und rund 800.000 aktiven Publishern quasi alle Sprachen und wichtigen Regionen dieser Welt. Darüberhinaus zeichnen sie sich durch die innovative Technologie und ihren ausgezeichneten Ruf aus. Diese Faktoren machen CJ zum optimalen und stabilen Partner für unsere Wachstumstrategie. Strategisch arbeiten wir eng mit den Kollegen im Office in München zusammen. Grundsätzlich versetzt uns die Technologie in die Lage, in unserer Landesprache selbständig Programme zu akquirieren und zu betreuen.

Vladan, und wie hat sich das Geschäft in Osteuropa in den letzten Jahren entwickelt?

Der tschechische E-Commere Markt hat sich rasant entwickelt. Das unterstreichen die aktuellen Zahlen von MonkeyData. Die Wachstumsrate insgesamt in Q1 im Vergleich zum Vorjahr ist trotz Corona stabil geblieben. Am 14. April erreichte der E-Commerce-Umsatz, 1,15 Mio EUR, das ist ein Wachstum von 100% im Vergleich zum Vorjahr. Die Krise wirkt sich jedoch sehr unterschiedlich in den verschiedenen Branchen aus. Dazu gewonnen haben beispielsweise Health (+204%) und Spielwaren (+98%), während Fashion Rückgänge verzeichnen musste. Insgesamt haben wir in den letzten 10 Jahren mehrere Hundert Programme live gebracht, unser Marktanteil liegt in Tschechien bei knapp 80%. Wir haben das E-Commerce Wachstum in Osteuropa maßgeblich mit vorangetrieben. Zu unseren Kunden gehören bekannte globale Marken, wie Allianz, Booking.com, Butlers, Declathon, Deichmann, Kärcher, aber auch lokale und kleinere Player. Zudem haben wir weitere Büros in Polen, Rumänien und Ungarn eröffnet, auch diese Märkte entwickeln sich gerade stark. Momentan macht Tschechien noch ca. 60% unseres Umsatzes aus. Unsere stärksten Branchen sind derzeit Beauty, Health, Fashion sowie Home & Garden. Wir haben darüber hinaus eigene Partnerkonferenzen etabliert, so halten wir 2 x im Jahr unsere VIVNetworks.com Konferenz mit ca. 100 Teilnehmern in Prag ab. Hier haben die Publisher die Möglichkeit, sich weiterzubilden und mit den Advertisern direkten Kontakt aufzunehmen.

Tobias, wie wirkt sich die momentane Corona-Pandemie auf das Affiliate Marketing aus? Welche Entwicklungen siehst Du kurz- oder langfristig?

Im allgemeinen kann man sagen, dass die Entwicklung stark von den jeweiligen Businessmodellen und Branchen abhängt. Das lässt sich gut in unserem Covid-19 Trendreport ablesen, den wir seit 1. März auf unserer Website bereitstellen und wöchentlich aktualisieren. Langfristig wird die Corona Pandemie unserer Branche jedoch eher nützen als schaden. Viele Konsumenten, die quasi notgedrungen auf Online-Geschäftsmodelle switchen mussten, werden diesem Service treu bleiben, man denke hier nur an Nahrungsmittel, Apotheken, aber auch Fashion. Wir beobachten aber auch neue Trends, z.B. gibt es immer mehr digitale Bildungsangebote, Videokonferenztools und auch Fitnessangebote werden zunehmend online konsumiert. Somit haben wir auch während des Lockdowns alle Hände voll zu tun gehabt.

Vladan, was würdest Du einem Retailer empfehlen, der auf dem osteuropäischen Markt durchstarten möchte?

Durch Affiliate Marketing konnten schon einige internationale Brands im Ausland Fuß fassen. Das Starten eines Programmes ist relativ einfach und das Risiko überschaubar. Ein Shop in Landessprache, entsprechende Zahlungssysteme und funktionierende Logistik sind natürlich die Grundvoraussetzung. Wir helfen bei der Akquise der passenden Publisher und betreuen und optimieren in Zusammenarbeit mit dem Kunden das Programm. Für unseren Markt bieten wir Zugang zu ca. 7-8.000 Publishern, die erfolgreichsten Modelle sind Cashback, Coupon, Review, Preisvergleich, Blogger, Influencer und Content, die meisten werden rein provisionsbasiert abgerechnet. Letztes Jahr standen wir für 1,8 Mio Bestellungen und einen Umsatz von 105 Mio EUR. CJ Insights und Reportings machen ein Programm so transparent, dass man sehr gut entsprechend der vorgegebenen KPI-Ziele optimieren kann. Insgesamt würde ich sagen, dass die Schlüsselfaktoren für ein erfolgreiches Programm eine Kombination aus richtiger Strategie, geeignetem Partnernetzwerk mit lokaler Expertise, innovativer Technologie für maximale Transparenz und Insights und laufender Optimierung und Kommunikation mit den Publishern ist.

Vladan, und wie sehen die zukünftigen Pläne aus?

Mit der Vertragsverlängerung haben wir uns ehrgeizige Ziele gesetzt. So werden wir in 2020 31% Umsatzwachstum für unsere Advertiser anpeilen und für 2021 ein weiteres Wachstum von 38%. Wir werden unsere gemeinsamen Synergien in weiteren aufstrebenden Märkten Osteuropas einsetzen, mit Schwerpunkt Polen, Ungarn und Rumänien. Darüber hinaus werden wir weitere Märkte sind Bulgarien, Slowenien, Kroation, Montenegro, Ukraine sowie natürlich weiterhin Tschechien und die Slowakei bearbeiten. Ich bin mir sicher, dass wir der aktuellen Krise einiges entgegen zu setzen haben!

Wir bedanken uns für das Gespräch!

Für Updates registrieren!

Abonnieren

Verwandte Posts

Für Updates registrieren!

Abonnieren