Neu bei CJ: Effektivere Affiliate-Strategien durch datenbasierte Vergütung

Im Affiliate Marketing führen datenbasierte Insights zu besseren Ergebnissen und erfolgreicheren Partnerschaften. Vergangenes Jahr hat CJ Affiliate in einem ersten Schritt die Daten auf Transaktionsebene um umfangreiche Kunden-, Kampagnen- und Werbeattribute sowie Produkt- und Zahlungsattribute ergänzt. Jetzt hat das Netzwerk darüber hinaus seine Provisions-Features erweitert. Damit können Advertiser Attribute in ihre Vergütungsstrategie einfließen lassen und die Provision hinsichtlich bestimmter Merkmale individuell anpassen.

Einführung von situationsbezogener Vergütung

Mit diesem Release bieten wir nun auch Kriterien an, die allein oder in Kombination mit unseren bisherigen flexiblen Provisionsfeatures angewendet werden können. Damit ist es möglich, Publisher noch gezielter zu incentivieren. Situational Commissioning ist eine leistungsstarke, regelbasierte Provisionslösung, die es Werbetreibenden ermöglicht, komplexe Vergütungsszenarien auf Basis von unternehmensspezifischen Attributen anzubieten. In Kombination mit Vergütung auf Produktebene können Advertiser durch Situational Commissioning sowohl Margen auf Artikel-/Produktebene managen, als auch weitere „Situationen“ auf Bestellebene festlegen, um Publisher gezielt für Leistungen im Rahmen bestimmter strategischer Initiativen, wie z.B. Neukundengewinnung, In-Store-Verkauf, Category Up-Selling, Cross-Selling oder Produkteinführungen zu incentivieren.

Hier sind einige Beispiele, wie situationsbedingte Provisionierung von Ihnen genutzt werden kann, um das Wachstum Ihres Affiliate Programmes in ganz bestimmten Bereichen voranzutreiben:

  • Vertragsart/Netzprovider: Zahlung einer speziellen Prämie für Neukunden mit langfristigen Verträgen.
  •  Lieferbedingungen: Ein Einzelhändler weiß, dass die Menschen im stationären Geschäft mehr ausgeben. Also arbeitet er mit Publishern gezielt zusammen und erstellt ein Angebot mit Pick-Up In-Store. Dies sieht eine spezielle Provision vor, wenn der Kunde Abholung im Geschäft als Lieferoption wählt.
  • Kundenbindung/Retail: Ein an der Bindung von Kunden interessiertes Kaufhaus zahlt eine höhere Provision, wenn ein Kunde beim Check-Out eine Kundenkarte verwendet.
  • Travel: Ein Reiseanbieter zahlt Premium-Tarife für Paketreisen und Upgrades oder erhöht die Vergütung bei Buchung einer neuen Marke.

Datentransparenz, vertrauensvolle Partnerschaften und kreativere Strategien 

Wir haben unsere Plattform im Interface für Programmkonditionen, in den Provisionsdetailberichten, in unserer Provisionsdetail-API sowie innerhalb von Insights um Attribute erweitert. Sowohl Advertiser als auch Publisher profitieren von dieser optimierten Transparenz: sie ermöglicht maßgeschneiderte Kampagnen und spezifische Angebote – und letztlich mehr Umsatz im Affiliate-Kanal. Ein weiterer Vorteil für alle Beteiligten: Vertrauensvollere Partnerschaften und mehr Kreativität hinsichtlich der Kampagnenstrategien. Die Entwicklung der erweiterten Daten auf Transaktionsebene basiert vor allem auf der Erfahrung von CJ im Bereich Retail, Finance, Travel und Network Services. Die jetzige, detaillierte Erfassung und Anzeige von Transaktionsdaten erfüllt die besonderen Anforderungen jeder dieser  Branchen und passt sich dabei flexibel den sich laufend ändernden Geschäftsanforderungen an.

Wir freuen uns darüber, unseren Kunden und Partnern Situational Commissioning anbieten zu können. Kombiniert mit erweiterten Attributen auf Transaktionsebene und besseren Insights sind Advertisern bei der situationsbedingten Provisionierung keine Grenzen gesetzt. Die Lösung hilft ihnen, ihre Kunden besser zu verstehen und neue Partnerschaften aufzubauen. Darüberhinaus sind sie in der Lage, ihr Geschäft auf intelligente Art und Weise zu managen.

Lust, mehr zu erfahren? Dann wenden Sie sich einfach an Ihren CJ-Accountmanager oder besuchen Sie unsere Kontaktseite und fordern Sie mehr Informationen an.

Für Updates registrieren!

Abonnieren

Verwandte Posts

Für Updates registrieren!

Abonnieren